Zeche Carl Funke - Essen

Die Zeche Carl Funke war ein Steinkohlenbergwerk in Essen-Heisingen am Ufer des Baldeneysees. 

Wie bei vielen anderen Zechen im Ruhrgebiet gehen auch die Anfänge der Zeche Carl Funke auf ältere Stollenbetriebe zurück. So wurde 1773 der Zeche Hundsnocken die Abbaurechte verliehen und ab 1804 wurde die erste Kohle gefördert..  

Ab 1826 wurde die Förderung durch den Flötz Mausegatt auf  30.000 Tonnen jährlich gesteigert.

1880 Übernahme durch die Firma von Carl Funke

1897 Schacht  Friedrich Wilhelm geteuft und 1899 Übernahme der Gesamtförderung der Zeche. 

1973 Schließung der Zeche

Standort der Zeche: Lanfermannfähre 40, 45259 Essen Heisingen, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Die Fotos wurden bei einem Besuch im Juli 2020 aufgenommen.


Zeche Carl Funke - Essen - Förderturm