Steinbruch / Mergelmine - Maastricht

Dieser riesige und auch einer der ältesten Steinbrüche seiner Art, wird oft auch als die Grotten von Maastricht bezeichnet.

Das Hochplateau Sint Pietersberg bei Maastricht ist durchzogen von ca. 200km unterirdischen Stollen. Ein unglaublich großes System von unendlichen Gängen!

Diese Stollen wurden in 800 Jahren durch Menschenhand beim Abbau von Kalksandsteinen erbaut. Es wurden in diesem riesigen Stollensystem unendlich viele Kalksandsteine unter zum Teil sehr gefährlichen Bedingungen abgebaut.

In den über 20.000 Gängen (durch die vielen Kreuzungen ergibt sich diese hohe Zahl!) liegt die Temperatur immer um 10Grad.

Die Gänge haben im Laufe der Zeit einiges erlebt und gesehen. So gibt es noch heute Templerkreuze an den Decken zu entdecken und sehr alte Zeichnungen. Die leider von Vandalen teilweise überschmiert werden.

So dienten die Gänge im zweiten Weltkrieg auch als Bunker, Lazarett und Versteck von wertvollen Kunstgegenständen. Unter anderem Rembrandts Nachtwache.

Die hier gezeigten Bilder wurden von Besuchern unserer Webseite fotografiert und uns zur Veröffentlichung auf unserer Homepage und in den sozialen Netzwerken überlassen.

Standort der Mergelmine: Maastricht, Grenzgebiet Niederlande / Belgien

Eine Diashow in Ultra HD (UHD) mit den Highlights dieses Lost Place findest Du bei YouTube unter folgendem Link:
Grotten von Maastricht als Slideshow auf YouTube

Steinbruch / Mergelmine - Maastricht - Mergelabbau

Steinbruch / Mergelmine - Maastricht - "Kartenraum"

Mine - Maastricht - Malerei / Bildhauerei Neuzeit

Mine - Mastricht - Besonderheiten / Fundstücke

Urban-Lost-Places in den Sozialen Medien:
YouTube       Facebook      Pinterest